Seniorenkreis

Sei dir ein guter Freund

Es gibt Tage,
an denen dir scheinbar nichts gelingt und alles schief läuft. Rede dir in solchen Momenten selbst gut zu und mache dir klar, dass du immer wieder von Neuem beginnen kannst und du erst verloren hast, wenn du aufgibst.
Es gibt Tage,
an denen andere dich enttäuschen und dich ablehnen. Dies sind die Tage, an denen du dir selbst ein guter Freund sein und dich selbst in den Arm nehmen musst.
Es gibt Tage
mit großen und kleinen Herausforderungen. Vertraue in solchen Momenten auf deine Fähigkeiten und glaube daran, dass du den Aufgaben gewachsen bist.
Glaube an dich.
(Quelle: Albert Schweizer)

Anhaltspunkte

Ich bin zu alt, um nur zu spielen, zu jung, ohne Wunsch zu sein.
(Goethe)

Das Alter ist für mich kein Kerker, sondern ein Balkon, von dem man zugleich weiter und genauer sieht.
(Maria-Luise Kaschnitz)

Ich bin ein alter Mensch und habe in meinem Leben viele Sorgen gehabt, aber die meisten waren unnötig.
(Mark Twain)

Lernen wir uns freuen, so verlernen wir am besten, anderen wehe zu tun.
(Friedrich Nietsche)

In Wirklichkeit gibt es nur eine einzige Arznei gegen die Traurigkeit: den Dank.
(Ida Friederike Göbrres)

Veranstaltungen

Sie, verehrte Angehörige der älteren Generation und alle Interessierte sind herzlich eingeladen, die Veranstaltungen zu besuchen.

Ort:
Dillingen - Pfarrzentrum St. Peter,
Faustussaal

Zugang:
Klosterstraße 7 und Konviktstraße

Zeit:
monatlich am Mittwochum 15 Uhr

Verantwortlich: 
Alt-OB Hans-Jürgen Weigl 

Segen eines alten Menschen

Gesegnet seien, die verstehen, dass meine Füße langsam geworden sind und dass meine Hände zittern.
Gesegnet seien, die daran denken, dass meine Augen nicht mehr gut sehen, dass meine Ohren schwer hören und dass ich nicht alles gleich verstehe.
Gesegnet seien, die nicht schimpfen, wenn ich etwas fallen lasse und die mir helfen, meine Sachen zu finden.
Gesegnet seien, die mich anlachen, und ein Schwätzchen mit mir halten.
Gesegnet seien, die meine Schmerzen lindern und auf meine Krankheit Rücksicht nehmen.
Gesegnet seien die, die mich Liebe fühlen lassen und die zärtlich mit mir umgehen.
Gesegnet seien die, die bei mir bleiben, wenn ich den Weg in die Ewigkeit gehe.
Gesegnet seien alle, die gut zu mir sind. Sie lassen mich an den guten Gott denken. Und ich werde sie bestimmt nicht vergessen, wenn ich einmal bei ihm bin.