Basilikaschola St. Peter

Die Basilikaschola St. Peter gestaltet besondere Gottesdienste (z. B. in der Karwoche, der Osternacht) mit lat. Choral und deutschen Liturgiegesängen

Proben:
Zeit: Montag, 20:00 Uhr
Ort: Scholazimmer des Pfarrzentrums St. Peter (Klosterstraße 7)

Kontakt:
Paul Weishaupt
Tel.: 09071-4510

Entstehung und Geschichte
Zu den Feierlichkeiten der Erhebung der Dillinger Stadtpfarrkirche zur päpstlichen Basilika an Ostern 1980 gehörte auch eine feierliche Ostervesper. Der Pfarrgemeinderat stand vor der Wahl, dafür eine auswärtige Schola einzuladen oder es mit eigenen Kräften zu versuchen. Der damalige Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hermann Keller überzeugte einige Mitglieder des Pfarrgemeinderats und deren Freunde, eine eigene Schola auf die Beine zu stellen. Für die Einstudierung des damals noch ungewohnten Psalmengesangs gewann er den Musikpräfekten des Bischöflichen Studienseminars, Xaver Käser, der schon seit einigen Jahren die Choralschola der Wieskirche leitete.
Nach Beendigung der Feierlichkeiten bestand bei allen Beteiligten der Wunsch, die Schola als ständige Einrichtung der Basilika beizubehalten. So machte sich die Schola im Lauf der Jahre unter Leitung von Xaver Käser mit dem gregorianischen Choral vertraut. Sie ließ sich dabei von den neuesten semiologischen Erkenntnissen leiten, wie sie z. B. von Prof. Johannes Berchmans Göschl/München und Prof. Godehard Joppich/Essen, die die Schola auch persönlich kennen lernen durfte, vertreten werden.
Als Xaver Käser 1988 zum Diakon geweiht wurde, übernahm Paul Weishaupt die Leitung des Ensembles.

Aufgaben
Die Schola gestaltet regelmäßig Gottesdienste mit lateinischen und deutschen Liturgiegesängen. Seit 1982 wird jeden Sonntag die abendliche Vesper gesungen, an Hochfesten mit großem liturgischen Dienst und Orgelbegleitung.
Die Schola probt in unregelmäßigen Abständen, meist montags. Terminabsprachen finden in der Regel nach der Sonntagsvesper statt.